Bericht und Ergebnisse

Ein anstrengendes, aber auch erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Teilnehmern der Vierkampfveranstaltung, die der RFV Rosenthal-Willershausen e.V. in Verbindung mit dem Kreisreiterbund Waldeck-Frankenberg ausgerichtet hat.

Mit insgesamt fast 40 Nennungen war die Resonanz recht hoch - sehr zur Zufriedenheit der Organisatoren Martina Niebisch-Lerch, Michaela Biermann und Andreas Maus.

 

Für die Vierkämpfer der Junioren in Klasse E und A ging es neben dem Tagessieg auch um ein Weiterkommen zum Landesentscheid im Frühjahr 2014, bei dem auch eine Mannschaft des heimischen Kreisreiterbund antritt.

Um bessere und längere Trainingsmöglichkeiten zu haben, wurde die Sichtung für den Landesentscheid in diesem Jahr schon im Herbst durchgeführt, denn nun können die Wintermonate für gemeinsames Training genutzt werden.

 

Nicht ganz so hoch lag die Messlatte für die Bambini; sie sollten nur schon mal „Vierkampf-Luft“ schnuppern. Auch beim Erwachsenen-Vierkampf, der sowohl in Einzel- als auch in Teamwertung angeboten wurde, standen der Spaß und die sportliche Vielseitigkeit im Vordergrund.

 

Am Samstagvormittag wurde die erste organische Disziplin bestritten:

Um 9 Uhr traf man sich im Ederberglandbad in Frankenberg, um die Schwimmprüfungen abzulegen. Die Bambini-Starter hatten 25 Meter zurückzulegen, alle anderen jeweils 50 Meter im Freistil.

 

Danach ging es für alle Teilnehmer gemeinsam nach Rosenthal, um nach einer etwa eineinhalbstündigen Regenerationsphase den zweiten Teil der organischen Disziplin, den Geländelauf zu absolvieren.

Die angekündigten Regenschauer blieben glücklicherweise aus, so dass die Bambini 1000 Meter, die Teilnehmer des E-Vierkampfes 2000 Meter und die des A- und des Team-Vierkampfes 3000 Meter „trockenen Hauptes“ zurücklegen konnten.

 

Mit Abstand die meisten Punkte in den organischen Disziplinen erreichte Johannes Bohlig vom Reitverein Korbach. Mit insgesamt 1922 Punkten (956 im Schwimmen und 966 im Laufen) war er nicht zu übertreffen!

 

Die reiterlichen Disziplinen standen dann am Sonntag an.

Am Vormittag wurden die Dressuren und am Nachmittag die Springprüfungen in der Rosenthaler Reithalle geritten. Trotz der anhaltenden Regenfälle der letzten Tage waren die Bodenverhältnisse des Außenplatzes gut genug, so dass dort abgeritten und die Zeiteinteilung somit weitestgehend eingehalten werden konnte. 

Die Bambini ritten einen Dressur- und einem Springreiterwettbewerb, die Starter des E- und A-Vierkampfes eine Abteilungsdressur und ein Stilspringen der jeweiligen Klasse. 

 

Am Nachmittag standen dann alle Ergebnisse fest:

 

Bei den 13 Teilnehmern der Bambini siegte Luisa Dersch vom Reitverein Rosenthal, vor Vereinskameradin Anna Köhnke und Louisa Tent vom Reitverein Korbach.

 

Luisa Dersch gelang es außerdem, mit 5636 Punkten die höchste Gesamtpunktzahl zu erreichen.

 

Beim E-Vierkampf der Junioren, bei dem ebenfalls 13 Starter angetreten waren, belegten gleich drei Rosenthaler Reiterinnen die Plätze 1 bis 3: Den Sieg sicherte sich Antonia Krauskopf, gefolgt von Anika Beil und Pauline Wiegel.

 

Beim A-Vierkampf der Junioren, an dem nur zwei Personen teilgenommen hatten, siegte Johannes Bohlig vom Reitverein Korbach.

 

Nach guten Leistungen an beiden Wettkampftagen werden folgende Reiterinnen und Reiter den Kreisreiterbund Waldeck-Frankenbeg als Mannschaft beim Landesentscheid 2014 vertreten:

Johannes Bohlig, Antonia Krauskopf, Anika Beil, Pauline Wiegel, Stefanie Schramme, Silvana Ludewig und Laura Schaak.

 

Sieger des A-Vierkampfes der Jungen Reiter/Reiter/Senioren wurde Christoph Fingerhut vom Reitverein Nieder-Waroldern, der sich bereits am Vortag beim Schwimmen und Laufen einen guten Punktevorsprung sichern konnte.

 

Auch beim Team-Vierkampf erreichte Christopf Fingerhut zusammen mit Vereinkameradin Johanna Fahle den ersten Platz. Hier hatte Christoph die Disziplinen Laufen und Dressurreiten absolviert und Johanna Schwimmen und Springreiten. 

 

Erstmalig in das Programm aufgenommen wurde außerdem die Qualifikation für den Linsenhoff-Förderpreis beim Hessentag in der Frankfurter Festhalle am 13.12.2013.

Dies ist ein Reiterwettbewerb, in dem der KRB Waldeck-Frankenberg 2 Startplätze zur Verfügung hat. Für junge Reiterinnen und Reiter ist es ein einmaliges Erlebnis, in der festlich geschmückten Halle zu reiten wie die „Großen“ im Reitsport. Um eine faire Entscheidung zu treffen, wer für den Kreisreiterbund dort an den Start gehen darf, wurde als Rahmenprogramm des Vierkampfes diese Qualifikation ins Leben gerufen.

Und es war der Tag der Rosenthalerin Luisa Dersch. Auf Love Joy belegte sie mit Wertnote 7,6 den ersten Platz und wird nun zusammen mit der Zweitplatzierten Louisa Tent vom Reitverein Korbach nach Frankfurt fahren. Angetreten waren hier insgesamt 9 Starter.