Mit Ross und Reiter durch den Wald

Anlässlich der Aktion  „Wald bewegt“ der Deutschen Waldtage 2018 organisierte der RFV Rosenthal-Willershausen am Sonntag, den 16.09.2018 einen geführten Geländeritt durch den Burgwald. 


Um 10 Uhr versammelten sich bei strahlendem Sonnenschein 20 Reiter samt Pferden auf dem Rosenthaler Reitgelände. Hier wurden sie von Berittführer Michael Hoffmann und Sportwartin Martina Niebisch-Lerch herzlich begrüßt und auf die Verhaltensregeln für Reiter im Straßenverkehr und beim gemeinsamen Ausreiten hingewiesen.

 

IMG 1338_Christenberg_2018


Zu den Teilnehmern der Gruppe zählten neben 8 Vereinsmitgliedern auch Reiter aus Langendorf, Treisbach, Ernsthausen, Wiesenfeld, Rauschenberg, Schönstadt, Sterzhausen, Röddenau und Bottendorf.


IMG 1343_1_Christenberg_2018


Unter der fachkundigen Leitung des Berittführeres und Försters, der den Burgwald wie seine Westentasche kennt, startete der lange Tross zunächst durch Rosenthal in Richtung Rodaer Straße und bog dort auf das Gebiet Haart ab. Im Wald angekommen führte der Weg vorbei am Rosenthaler Forsthaus auf verschlungenen Pfaden in Richtung Roda. Nach dem Überqueren des Herrenweges gelangten die Reiter über den Wasserberg und das Hungertal bei Roda auf den Christenberg.


Hier wurden sie bereits von Familienmitgliedern, Freunden und weiteren Vereinsmitgliedern des RFV Rosenthal-Willershausen erwartet. Pferde und Reiter machten Pause und jeder konnte sich mit Essen und Getränken versorgen.


P9168019_Christenberg_2018


Eine Stunde später saßen alle Reiter wieder auf ihren Rössern und traten den Rückweg an. Dieser führte durch die malerischen Franzosenwiesen und den alten Wetterweg zurück nach Rosenthal. Die gesamte Strecke über waren Reiter und Pferde hochkonzentriert, ging es doch über urige, teils sehr schmale sowie bergige Pfade und so manchen herumliegenden Baumstamm.

 

P9168013_1_Christenberg_2018


Nach fünf Stunden im Sattel freuten sich alle, dass sie den langen Ritt geschafft hatten. Die Vereinsvorsitzende Birgit Niebisch dankte sowohl dem Berittführer als auch den Teilnehmern für diese gelungene Aktion.