Planwagenfahrt der Jubilare und Herbstritt

Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 fand die alljährliche Planwagenfahrt der Jubilare und zur gleichen Zeit ein Herbstritt statt. Anschließend trafen sich alle im Reiterheim. Malin Finger und Ingrid Groß hatten für alle Kaffee gekocht und selbst gebackenen Kuchen bereitgestellt. Alle zusammen haben den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen, dabei wurde über "alte Zeiten" geplaudert, aber auch Neuigkeiten aus dem aktuellen Vereinsgeschehen ausgetauscht.

 

Die Planwagenfahrt der Jubilare

In unserem Verein ist es Tradition, Jubilare von runden und halbrunden Geburtstagen ab dem 60. Lebensjahr zur Planwagenfahrt einzuladen. Da es in diesem Jahr sehr viele, aber im nächsten Jahr nur wenige Jubilare sind, hatte der Vorstand beschlossen, die 60-Jährigen erst im kommenden Jahr einzuladen. Die meisten der eingeladenen Jubilare hatten zugesagt und fanden sich gut gelaunt bei goldenem Oktoberwetter auf dem Reitgelände ein.

Und so begann die Fahrt mit dem Gespann von Karl Klingelhöfer, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiern durfte und somit nicht nur Kutschführer sondern auch Jubilar war, um 12.30 Uhr an der Reithalle in geselliger Runde, begleitet von unserem 2. Vorsitzenden Werner Koch.

Die Fahrt führte durch Rosenthal nach Willershausen, entlang am Forsthaus und weiter auf dem Horizontalweg. Nach Überqueren der Frankenberger Straße ging es weiter auf dem Rodebachweg, vorbei am Forsthaus West und parallel zur Rodaer Straße auf dem Feldweg bis zur Seegerteichhütte, wo Karl wieder auf die Hauptstraße wechselte und sein Gespann sicher zur Reitanlage zurück lenkte.

Planwagenfahrt  Herbstritt 2017 Jubilare


Der Herbstritt

Auch in diesem Jahr erfreute sich der Herbstritt - bei Spätsommerwetter - großer Beliebtheit.

Um 13.00 Uhr trafen sich insgesamt 11 Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden und Ponys an der Halle. Nach einem Gruppenfoto auf dem Springplatz ging es los zu einem geplant zweistündigem Geländeritt, aus dem dann 2,5 Stunden wurden!

Planwagenfahrt  Herbstritt 2017 Reiter

Michael Hoffmann hatte sich eine sehr schöne und an einigen Ecken anspruchsvolle Strecke ausgesucht. Es ging Bergauf und Bergab, durch Pfützen, Querfeldein und durch sehr naturbelassene Waldwege. Einige Pferde, der insgesamt neun Reiterinnen und zwei Reitern, kamen sogar im Schritt - auf Grund des warmen Wetters und der koordinativ anspruchsvollen Strecke - ins Schwitzen.

Die Gruppe ritt rechts hoch zur Lenn, dann den Alten Rosenthaler Weg und entlang der Teiche weiter nach Merzhausen. Dort bot sich allen ein traumhafter Ausblick auf die mittlerweile sehr herbstlichen Wälder ringsum Rosenthal. 

Es folgte eine wundervolle Strecke durch den Wald. Es ging "über Stock und über Stein", so dass sich nicht nur die Pferde ihre Balance und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Auch die Reiter mussten sich unter größeren Ästen ducken oder beim Bergab oder Bergauf reiten ihr Körpergewicht gekonnt verlagern, um ihre Pferde nicht aus dem Takt zu bringen. 

Nachdem alle einen langen, steilen Berg hinter sich hatten, wurde  an der Wegkreuzung Hammerweg / Lärchenweg eine kurze Verschnaufpause eingelegt. Danach ging es weiter auf vorwiegend befestigten Waldwegen.

Planwagenfahrt  Herbstritt 2017 Verschnaufpause

Über den Bendörfer Weg kehrten alle Pferde und Reiter unversehrt und bester Laune wieder zur Reitanlage zurück. Dort hatten die Jubilare bereits mit dem Kaffeetrinken begonnen und freuten sich, die Reitgruppe zu sehen.

Schnell wurden die Pferde in die Ställe gebracht und versorgt, um danach noch etwas Zeit mit den Jubilaren im Reiterheim verbringen zu können.

Planwagenfahrt  Herbstritt 2017 Kaffeetrinken