Viel vorgenommen für das Jahr 2017

In der Jahreshauptversammlung am 17.02.2017 wurde ein Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2016 gegeben und die Vorhaben für 2017 vorgestellt.

 

Der Vereinsvorsitzende Martin Waßmuth verschaffte den Mitgliedern zunächst einen Überblick über die Vereinsstruktur: Die Mitgliederzahl des Vereins ist weiterhin stabil und auch die Anzahl der Aktiven hat sich nicht wesentlich geändert.

Der Vorstand hat sich in 2016 insgesamt 19 mal getroffen, davon zu 9 Vorstandssitzungen, 4 Festausschuss-Sitzungen sowie 6 Turnierausschuss-Sitzungen.

Auch zu den üblichen Sitzungen von Kreisreiterbund, Sportkreis, Pferdesportverband Hessen und Verband Kurhessen-Waldeck hat der Verein Vertreter entsendet. 


Anschließend gab er einen Rückblick auf die verschiedenen Veranstaltungen wie Flohmarkt, Mairitt, WBO-Turnier, LPO-Turnier, Planwagenfahrt der Jubilare und die Fahrt zum Weihnachtszaubermarkt in Celle.

Vor dem Flohmarkt musste noch ein Wasserschaden behoben werden, der durch einen Defekt der Heizung entstanden war. Auch die Arbeiten zur Turniervorbereitung gingen über den üblichen Rahmen hinaus: Der Dressurplatz wurde mit einer neuen Tretschicht versehen sowie Maßnahmen am Flutgraben durchgeführt, um die Bremsenplage einzudämmen.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Angehörigen, die zum Gelingen der verschiedenen Veranstaltungen beigetragen haben. Beim Sommerturnier waren rund 100 Helfer im Einsatz, viele davon sind gar nicht im Verein. In diesem Zusammenhang sprach er sein Bedauern aus, dass die Helferfeiern in den letzten Jahren immer schlechter besucht werden. Als Alternative schlug er vor, demnächst anstatt einer Helferfeier eine Vereinsfahrt zu organisieren, denn die Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Celle wurde sehr gut angenommen.


Zum Abschluss seines Berichtes gab der Vorsitzende einen Ausblick auf das Rosenthaler Heimatfest, welches in 2017 von unserem Verein ausgerichtet wird:

Die Verträge mit den Festkapellen, Festzugkapellen und DJ sowie Festwirt, Vergnügungspark und Brauerei sind unterzeichnet.

Aus der Versammlung kam die Anregung, den Zeltaufbau und -abbau auf das Wochenende vor bzw. nach dem Fest zu legen anstatt wie meist üblich auf den Mittwoch vor und den Dienstag nach dem Fest. Dies soll im Festausschuss diskutiert und entschieden werden.


Den Bericht über die Jugendabteilung gab danach Jugendwartin Anne Schneider ab: Neben der Teilnahme am Pferdesportjugend-Event in Herbstein führte sie den Besuch des Waldecker Reiterballs sowie des Kinofilms "Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs" auf. Sie sprach ihr Bedauern aus, dass von ihr wegen ihres Wegzuges aus der näheren Umgebung von Rosenthal keine weiteren Veranstaltungen organisiert werden konnten. Sie kündigt an, dass für den 05.03.2017 der Besuch des Kinofilms "Bibi & Tina - Tohuwabohu total" geplant ist.

 

Die Bilanz aus sportlicher Sicht zog Sportwartin Katrin Finger: Die Jugendcup-Mannschaft unter Mannschaftsführerin Katrin Finger konnte sich nach zwei Einzelsiegen den Gesamtsieg ihres Ringes sichern und war damit für das Finale der Jugendcup-Serien in Ziegenhain qualifiziert.

An einer Trainerfortbildung zum Thema "Sitz- und Gleichgewichtsschulung" haben Martina Niebisch-Lerch und Antje Edelmann (beide Trainer C) teilgenommen.

Theresa Krauskopf nahm am Landesentscheid Nachwuchsvierkampf teil, Antonia Krauskopf qualifizierte sich für die "Goldene Schärpe". Beide Schwestern wurden außerdem in den Kader der Vielseitigkeitsreiter aufgenommen.

Erfreulich waren die Rosenthaler bei den Kreismeisterschaften in Ernsthausen: Sie sicherten sich vier mal den 1. Kreismeistertitel!

Besonders erwähnenswert ist, dass Elena Engel Hessenmeisterin der Zweispänner der Kl. S wurde.

Im Herbst nahmen sieben Vereinsmitglieder an einem Bodenarbeitslehrgang in Ernsthausen teil. Das Training wird einmal monatlich in Rosenthal weitergeführt, mittlerweile hat sich die Anzahl der Teilnehmer schon verdoppelt.

Bei dem im Herbst durch unseren Verein ausgerichteten Drei- und Vierkampf waren die Rosenthaler ebenfalls erfolgreich.

Stolz kann der Verein auch darauf sein, dass es vier Reiterinnen in das 8-er Team Hessen geschafft haben: Luisa Dersch, Apolonia Edelmann, Elena Engel und Ann-Kristin Freitag erreichten Wertnoten von 8,0 oder besser.

 

Nach dem umfassenden Kassenbericht von Michael Hoffmann und dem Bericht der Kassenprüfer erteilte die Versammlung dem gesamten Vorstand Entlastung.

 

Als Kassenprüfer wurden anschließend Karlo Freitag und Karl-Heinz Krauskopf, als Protokolleure Ann-Kristin Freitag und Ralf Wagner gewählt.


Danach stellte der Vereinsvorsitzende die geplanten Investionen vor:

In 2017 soll das Reiterheim renoviert und der Reihallenboden aufgefrischt werden. Für 2017/2018 ist die Installation einer Beregnungsanlage auf den Außenplätzen geplant. Diese wird dringend benötigt, um auch in den Sommermonaten optimale Bodenverhältnisse auf den Außenplätzen zu gewährleisten. Der bei der letzten Jahreshauptversammlung vorgestellte Bau einer Longierhalle bzw. der Neubau der Meldestelle werden erst einmal in die fernere Zukunft verschoben.

Von den anwesenden Mitgliedern wurde einstimmig der Beschluss gefasst, den Vorstand mit den geplanten Investionen gemäß vorgestelltem Finanzierungsplan zu beauftragen.

 

Es schlossen sich die Ehrungen der erfolgreichsten Reiter und Fahrer der Saison 2016 an.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Linda Salzmann und Erika Keßler geehrt.


Unter dem TOP "Verschiedenes" wies Martin Waßmuth nochmal auf das in 2018 anstehende 50-jährige Vereinsjubiläum hin und rief die Mitglieder dazu auf, Vorschläge einzureichen, wie dieses Jubiläum gebührend gefeiert werden könnte.

Des Weiteren stellten Katrin Finger und Stefanie Dersch-Turian die von ihnen neu ausgewählte Vereinskleidung vor: Damenblusen und Herrenhemden in weiß sowie Funktionspoloshirts in blau. Die Kleidung konnte im Anschluss an die Versammlung anprobiert werden, weitere Anprobetermine folgen.