Mit Teamwork zum Erfolg

Reit- und Fahrverein Rosenthal-Willershausen blickt in der Jahreshauptversammlung am 19.02.2016 auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück

 

Der im letzten Jahr neu gewählte Vereinsvorsitzende Martin Waßmuth verschaffte den Mitgliedern zunächst einen Überblick über die Vereinsstruktur: Die Mitgliederzahl des Vereins liegt deutlich über dem Durchschnitt der deutschen Reitvereine und die Anzahl von 54 Aktiven sei eine gute Quote.

Bei verschiedenen Sitzungen von Kreisreiterbund, Sportkreis, Pferdesportverband Hessen und Verband Kurhessen-Waldeck hat er den Verein vertreten. Er merkte an, dass die Beteiligung anderer Reitvereine an diesen Versammlungen sehr gering sei und sehe dies als äußerst bedenkliche Entwicklung. Auch gab er die alarmierende Meldung weiter, dass es auf Grund rückläufiger Anzahl an Zuchtpferden mittelfristig zu einer Pferdeknappheit und damit zum Anstieg der Pferdepreise kommen werde.

 

Wie angekündigt, hatte Martin Waßmuth den Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf die Organisation gelegt. Hauptveranstaltungen waren das WBO-Turnier am 05.07. und das PLS-Turnier am 18./19.07.2015. Die Resonanz auf die Ausgliederung des Einsteiger- und Kinderturniers sei sehr groß gewesen, weshalb man sich entschlossen habe, auch in diesem Jahr wieder zwei Turniere auszurichten.

Allerdings sei der Zeitrahmen für alle Beteiligten sehr anstrengend gewesen, da zwischen den beiden Turnieren auch noch das Rosenthaler Heimatfest lag. Um dies zu entzerren, findet das WBO-Turnier als Hallenturnier dieses Jahr schon am 05.05.2016 (Christi Himmelfahrt) statt und das große Turnier wie gewohnt am vierten Juli-Wochenende.

 

Eine weitere Veranstaltung war der Reitsport-Flohmarkt im März, dessen Organisation überwiegend Stefanie Dersch-Turian übernommen hatte. Auch in diesem Jahr wird am 6. März wieder ein Flohmarkt stattfinden, zu dem Anmeldungen noch gern entgegen genommen werden.

 

Großen Wert legt Martin Waßmuth auf die in der Satzung verankerten Werte „Pflege der Kameradschaft“ und „Freundschaft untereinander“. So wurden der Mairitt, Herbstritt und ein Ritt zum Backhausfest nach Willershausen unternommen, die Jubilare zur Planwagenfahrt eingeladen und sich zur Weihnachtsfeier mit Reitvorführungen getroffen. Aber auch Veranstaltungen anderer Ortsvereine wurden gemeinsam besucht.

 

Erfreulicherweise gelang es den Mitgliedern und Freunden des Vereins zum dritten Mal, bei einer Vereinsspendenaktion unter die 1.000 beliebtesten Vereine Deutschlands gewählt zu werden und 1.000 Euro für die Vereinskasse zu gewinnen.


Bauprojekte, die in 2016 beantragt und voraussichtich in 2017 / 2018 umgesetzt werden sollen, sind der Neubau der Meldestelle mit integrierter Lager- und Werkstattfläche sowie die Errichtung einer Longierhalle.

 

In seinem persönlichen Resümee, das Martin Waßmuth nach einem Jahr als Vereinsvorsitzender zieht, bringt er zum Ausdruck, dass es Spaß mache, wie toll alle mitziehen und bedankt sich bei allen „Heinzelmännchen“, die im Hintergrund Aufgaben übernehmen und so zum Gelingen der Veranstaltungen und zum Erhalt der Anlage beitragen und dem Verein damit seinen guten Ruf verleihen.

Besonders hebt er die Arbeit von Georg Hoeck hervor, der nicht nur als „personifizierte reitsportliche Kompetenz“ den Verein und seine Mitglieder voranbringt, sondern der ehrenamtlich auch fast die gesamte Anlagenpflege übernimmt.

Er blickt positiv dem Jahr 2016 entgegen, hofft auf eine gute Weichenstellung für das Heimatfest in 2017 und umsetzbare Ideen für das Vereinsjubiläum in 2018.

 

Den Bericht über die Jugendabteilung gab Jugendwartin Anne Schneider ab: Höhepunkt war ein dreitägiges Zeltlager in den Sommerferien, an dem sich fast die Hälfte der Kinder und Jugendlichen beteiligten.

 

Die Bilanz aus sportlicher Sicht zog Sportwartin Katrin Finger: So konnte sich die Jugendcup-Mannschaft unter Mannschaftsführerin Martina Niebisch-Lerch nach drei Einzelsiegen den Gesamtsieg ihres Ringes sichern und war damit für das Finale der Jugendcup-Serien in Ziegenhain qualifiziert.

Beim Landesentscheid Nachwuchsvierkampf in Rodheim-Bieber erreichten die Rosenthaler von 23 Mannschafften den siebten und neunten Platz.

Im April wurden Abzeichen-Prüfungen durchgeführt, bei der insgesamt 16 Urkunden an gut vorbereitete Vereinsmitglieder überreicht werden konnten.

Insbesondere die Erfolge der Kinder und Jugendlichen hätten im Vergleich zum Vorjahr stark zugenommen - in der Kategorie C konnten sie sich insgesamt 39 Siege und 115 Platzierungen sichern.

Fortbildungen zum Trainer B im Leistungssport mit dem Schwerpunkt Jungpferdeausbildung haben Carolin Boucsein und Anne Schneider erfolgreich abgelegt, C-Trainerin Martina Niebisch-Lerch hat die Ergänzungsqualifikation „Kinderreitunterricht“ bestanden.

 

Nach dem umfassenden Kassenbericht von Michael Hoffmann und dem Bericht der Kassenprüfer erteilte die Versammlung dem gesamten Vorstand Entlastung.

 

Es folgte die Neuwahl des Gesamtvorstandes: Der bestehende Vorstand wurde bis auf den 3. Vorsitzenden, der nicht mehr zur Verfügung stand, einstimmig wiedergewählt, neu hinzugenommenen wurde der Posten des stellvertretenden Schriftführers.


Der neu gewählte Vorstand besteht aus:

Martin Waßmuth (1. Vorsitzender), Werner Koch (2. Vorsitzender), Stefanie Dersch-Turian (3. Vorsitzende), Michael Hoffmann (Kassierer), Malin Finger (Schriftführerin), Daniela Schleiter (stellv. Schriftführerin), Anne Schneider (Jugendwartin) und Katrin Finger (Sportwartin).

Als Jugendsprecherin wurde in der Jugendversammlung zuvor Luisa Dersch gewählt.

Vorstand 2016

 

Als Kassenprüfer wurden Joachim Engel und Karlo Freitag, als Protokolleure Corinna Backhaus und Theresa Edelmann gewählt.

 

Da der Reit- und Fahrverein Rosenthal-Willershausen in 2017 wieder Ausrichter des viertägigen Heimatfestes in Rosenthal ist, wurde ein Festausschuss gebildet, der in Zusammenarbeit mit dem Vorstand die Planung, Vorbereitung und Durchführung des Heimatfestes übernehmen wird.

Im Festausschuss sind die Vorstandsmitglieder sowie Carolin Boucsein, Thomas Dersch, Anni Freitag, Karlo Freitag, Ingrid Groß und Marcel Schleiter.

 

Es schlossen sich die Ehrungen der erfolgreichsten Reiter und Fahrer an.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Holger Kirchhainer und Sandra Hofmeister geehrt.